Mein WEG zum freiheits-kämpfer

Ich bin Miró Wolsfeld, politischer Videoproduzent, Medienmacher und Freiheitskämpfer! Generell beschäftige ich mich mit allem, was mich und andere bewegt. Ein gutes Jahr lang habe ich in Bonn die Mahnwachenbewegung aka Montagsdemo unterstützt. Mitte 2015 habe ich meinen Kanal auf Youtube gegründet, auf dem ich meine Meinung kund tue, (live) Interviews führe, Diskussionsrunden mache, Kurzfilme publiziere oder zum Aktivismus anrege. Außerdem war ich Gast bei Laut Gedacht, NuoViso TV, beim KulturstudioOliver Janich – sogar die ARD konnte ich unterwandern.

MEINE MORAL

Jeder soll das machen, was er will, solange man die Freiheiten von anderen nicht einschränkt/ verletzt. Meine politische Einstellung ist daher libertär. Ich bin weltoffen, dennoch Heimat- gebunden und betrachte Themen ohne Schranken im Kopf. Gewalt, solange sie sich nicht auf die absolute Selbstverteidigung beschränkt, lehne ich natürlich ab! Außerdem bin ich Verfechter der absoluten Meinungsfreiheit.

WIE MICH DIE KINDHEIT POLITISIERTE

Wenn ich zurückblicke, kann ich nicht genau sagen, wann ich politisch aktiv wurde. Ich weiss jedoch sehr genau, durch was: Politisch gesehen waren es wie bei vielen die alternativen Informationen zu 9/11, die mich wachrüttelten. Doch eigentlich war der Anfang meines Strebens nach Gerechtigkeit schon in meiner Kindheit begründet. Meine Eltern ließen sich scheiden als ich gerade einmal 6 Jahre alt war. Ich konnte die Streitereien kaum aushalten. Das hinterließ deutliche Spuren: So habe ich über viele Jahre hinweg einen tiefen Gerechtigkeitssinn, bzw. eine totale Abneigung gegen Ungerechtigkeit entwickelt. Eine Abneigung, die ich so nicht mehr totschweigen wollte. Je mehr ich die Haltung meiner Eltern hinterfragte, desto mehr begann ich generell die Welt zu hinterfragen.

AUFGRUND MEINER ERFAHRUNGEN

entwickelte ich ein Interesse, Konflikte zu lösen, Menschen zu helfen. Deswegen wurde ich Erzieher. Die Arbeit hat mich stark geprägt: Ich war mit vielen fordernden Situationen und Menschen konfrontiert und habe mich dadurch sehr weiterentwickelt. So fällt es mir heute deutlich leichter durchsetzungsfähig zu sein, Konflikte auszuhalten und genau das ist für meine politische Arbeit unfassbar wertvoll! Wie sonst könnte man all‘ die Zombies da draußen und das politische Geschehen generell aushalten?

ES DAUERTE NICHT LANGE,

bis ich auf der Straße meine Unzufriedenheit mit vielen Dingen in diesem Land kund tat. Nicht etwa, weil ich nichts besseres zu tun hatte, sondern vielmehr, weil ich erkannt habe, wie sehr das Leben durch politische Entscheidungen gesteuert wird. Zur rechten Zeit nach der Schule kam die deutschlandweite Mahnwachen- Bewegung auf. Beim Bonner Ableger davon wurde ich dann kurzerhand aktiv. Fast jede Woche stellte ich mich mit den anderen Aktivisten auf die Straße und prangerte die Probleme der Welt an, diskutierte mit dem Publikum. Das war eine sehr spannende und bewegende Zeit! 

Aufgrund einiger interner Konflikte (Aktivisten erwiesen sich als nicht Kritik- fähig) beendete ich meinen Aktivismus bei dieser Bewegung nach anderthalb Jahren. Ich wollte jedoch anders weiter machen und startete daher auf YouTube mit meinem Videokanal UNBLOGD.

Video abspielen

WAS BEDEUTET 'UNBLOGD'?

‚UNBLOGD’ setzt sich zusammen aus unblocked, also sinngemäß nicht mehr blockiert zu sein und blog, da ich mich immer schon als Blogger und weniger als immer objektiver Berichterstatter sah. Ich wollte immer meine eigene Meinung einbringen und dass meine Inhalte kritisch hinterfragt werden.

MEIN WEG AUF YOUTUBE

Schon in meiner Kindheit war ich vom Filmen fasziniert! Beim Wandern mit meinen Großeltern durfte ich mit der Kamera vom Opa filmen und Reporter spielen. Generell habe ich privat ziemlich viel Müll gedreht, hatte sogar damals schon einen YouTube Kanal „Telefonmanntube“! Ja, ich weiss, ich war ein unfassbar lustiger Kerl damals. Ich wollte auch beruflich in die Richtung gehen, habe mich dann aber für den „sichereren Weg“ entschieden und bin erstmal Erzieher geworden. Mit den Mahnwachen begann das Filmen aber auch auf die Politik überzugehen und so dauerte es nicht lange, bis ich „YouTuber“ wurde.

Die Herausforderung war jedoch von Null erstmal an Reichweite zu gewinnen. Dazu nutzte ich bereits etablierte Medienproduzenten/ -plattformen wie Jung & Naiv, indem ich beispielsweise ein Video für sie produzierte. Ich kam in Kontakt mit immer mehr Medienmachern wie Hagen Grell, Oliver Janich oder Feroz Khan. Durch die Interviews auf meinem Kanal lernte ich außerdem sehr interessante teils auch sehr junge Persönlichkeiten kennen.

MITTLERWEILE BIN ICH VON NULL AUF 40K GEWACHSEN,

bin gut mit Libertären und freien Medienmachern vernetzt und arbeite an weiteren Projekten. Ich werde immer mehr wahrgenommen und erreiche immer mehr Menschen. Ich werde für meine Arbeit gebucht, reise um die Welt und mache aus der Idee einen Beruf und meine Zukunft. Wohin die Reise geht, weiss ich nicht genau. Ich werde jedoch immer weiter machen. Ich kann einfach nicht anders, dazu triggern und interessieren mich zu viele Dinge auf diesem Planeten. Als Erzieher arbeite ich nicht mehr, dafür geht mir als leidenschaftlicher Mensch, der gerne mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet hat, das asoziale und destruktive Sozialsystem zu hart auf den Sack! 

Ich bin jetzt All-in gegangen, Vollzeit- Journalist!

BLEIB' MIT MIR IN VERBINDUNG!

FREIEN JOURNALISMUS UNTERSTÜTZEN

In meine Arbeit stecke ich scheiße viel Zeit und Kohle rein. Ich mache das alles aus Leidenschaft, aber mittlerweile lebe ich auch davon. Wenn Dir meine Arbeit gefällt, bitte unterstütze sie – Danke!

BANK

Miró Wolsfeld

IBAN DE80120300001052613302

KRYPTOS

BTC 13YdWGdSH4hSQH9kLXoMHPWpamVAX2F2BK

BCH qqd7h8n3l25rtemx0pkyutcrlmnd294r3geu3r2xv2

DASH Xf8NA9obg9h8jr8uQp2kGHHFrnYKmWX2si